Schneller, höher, weiter – mit Melatonin wächst die Chance auf die Medaille

Sportler verbessern durch das „Hormon der Nacht“ ihren Schlaf und können dadurch ihre Fitness und Leistungsfähigkeit steigern.

Hunderte von Spitzensportlern der unterschiedlichsten Disziplinen kämpfen derzeit in London wieder einmal um einen der begehrten Plätze auf dem Siegertreppchen. Das Ziel? Gold! Wer beim Wettkampf jedoch nicht zu 100 Prozent fit ist, hat keine Chance auf Edelmetall. Neben monatelangen harten Training ist für die Sportler vor allem ihre Tagesform entscheidend, um einen glanzvollen Auftritt hinzulegen. Ein Glas Milch am Abend vor dem großen Tag kann dabei Wunder wirken. Der Grund dafür ist das in der Milch enthaltene Hormon Melatonin. Es verhilft dem Sportler zu einem effizienteren Schlaf in der Nacht, um anschließend in leistungsstarker Bestform in den Wettkampf starten zu können.

München (07.08.2012). Um tagsüber fit und aktiv seinen Tag meistern zu können, muss der Mensch nachts gut schlafen können. Das gilt für alle Menschen – egal ob Kind, Hausfrau, Workaholic oder Sportler. Laut Milchkristalle GmbH aus München ist guter Schlaf essentiell, da er tagsüber leistungsfähiger und resistenter macht. Dies ist insbesondere für jene Menschen interessant, die während des Tages physische oder mentale Hochleistungen erbringen müssen, wie etwa Hochleistungssportler.

Vor großen Wettkämpfen wie bei Olympia ist an Schlaf jedoch kaum zu denken:

  • Jetlag,
  • Anspannung
  • Aufregung

rauben den Athleten bei solchen Events oftmals den so wichtigen erholsamen Schlaf. Helfen dann auch Entspannungsübungen nicht mehr, wird meist zur Schlaftablette gegriffen. Schlafmittel stehen zwar nicht auf den Verbotslisten der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA), dennoch können sie vor allem bei Dauergebrauch gesundheitsschädigend sein. Eine interessante Alternative, um vor dem großen Auftritt friedlich schlummern zu können ist Milch, denn sie ist reichhaltig an Melatonin. Das Schlafhormon wird vom menschlichen Körper eigenständig nur bei Dunkelheit produziert, hilft den Tag-Nacht-Rhythmus zu steuern und verbessert dadurch den Schlaf. Leider nimmt die körpereigene Produktion aber gegen das 25. Lebensjahr hin ab.

  • Durch Melatonin, das dem Körper zusätzlich zugeführt wird, kann dieser Mangel jedoch gut ausgeglichen werden.
  • Spezielle Milchkristalle, die aus nachts gemolkener Milch gewonnen werden, enthalten das Hormon der Nacht in sehr großen Mengen.
  • Laut Milchkristalle GmbH beinhalten die Nachtmilchkristalle bis zu 100 Mal mehr Melatonin im Vergleich zu herkömmlicher Milch.

Damit helfen sie, absolut ohne Nebenwirkungen und rezeptfrei in jeder Apotheke erhältlich, dem Menschen einen gesunden und erholsamen Schlaf zu finden. Gerade für Sportler enthalten Milchkristalle neben Melatonin einen weiteren wichtigen Bestandteil: Eiweiß. „Mit 35,5 Prozent Eiweiß pro Päckchen können die Nachtmilchkristalle sich sogar mit Protein-Shake-Herstellern der Fitness-Industrie messen“, hat Tony Gnann, Gründer der Milchkristalle GmbH, nach der Produktion festgestellt. Dabei ist das Eiweiß in den Milchkristallen von besonderem Wert. Denn durch das schonende Gefriertrocknungsverfahren bleiben wichtige Eiweißbestandteile erhalten im Gegensatz zu unter großer Hitze getrockneten herkömmlichen Pulvern.

Melatonin ist nicht nur für die Spitzensportler in London bei ihrem Kampf um die Medaille interessant. Indem es den regenerativen Schlaf verbessert, ist das Schlafhormon der Schlüssel zu einer besseren Fitness, Vitalität und Leistungsfähigkeit für jedermann.

Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten nacht-milchkristalle, Rat & Hilfe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar