Schlafmangel bei Schüler und Azubis festgestellt

Junge Leute, insbesondere Schüler und Azubis, schlafen zu wenig. Das besagt eine Studie zweier hessischer Wissenschaftler der Philipps-Universität Marburg und des Dillenburger Instituts für Gesundheitsförderung  und –forschung aus dem Jahr 2012. Die beiden Forscher haben im Zuge der Deutschen Azubi-Gesundheitsstudie (DAGS) 8850 Auszubildende und Schüler aus Dillenburg, Wetzlar, Korbach, Marburg, Gießen, Fulda, Frankfurt und Wiesbaden hinsichtlich ihrer Schlafgewohnheiten und ihres Gesundheitszustandes untersucht. Die Ergebnisse der Studie bestätigen: Junge Menschen leiden unter ständigem Schlafmangel. So schlafen rund zwei Drittel der Schüler und Azubis unter der Woche meist nicht mehr als sechseinhalb Stunden pro Nacht. Das wirkt sich negativ auf Leistungsfähigkeit, Wohlbefinden und Gesundheit aus.

Dieser Beitrag wurde unter Neues über Melatonin veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar