Melatonin bei Schichtarbeitern: Forscher wollen an der Uhr drehen

Welche Rolle spielt das Hormon Melatonin wirklich? Warum leiden Schichtarbeiter öfter an Diabetes? Welche Auswirkungen haben innere Rhythmen auf Bluthochdruck, Übergewicht,  Insulinresistenz und erhöhte Blutfettwerten? Gibt es wirklich eine innere Uhr? Forscher des Universitätsklinikums Eppendorf wollen mit 13 weiteren Forscherteams in fünf Jahren mehr über diese Mechanismen herausfinden. „Wir suchen nach den circadianen, also den im Tagesrhythmus ablaufenden Mechanismen, die an der Regulierung des Zuckerhaushaltes beteiligt sind. Wenn wir die kennen, lassen sich vielleicht Strategien entwickeln, damit trotz Nacht- und Schichtarbeit kein Diabetes entsteht“, erklärt Prof. Rainer Böger, Direktor des UKE-Instituts in einem Text im Abendblatt. Für die Studie werden noch Teilnehmer gesucht. Mehr Informationen finden Interessierte und Schichtarbeiter hier http://www.abendblatt.de/ratgeber/wissen/article1960384/UKE-Forscher-drehen-an-der-inneren-Uhr.html

Dieser Beitrag wurde unter Neues über Melatonin veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar