Gesund schlafen – auf der richtigen Matratze

Wie wichtig ein erholsamer Schlaf ist, merkt man erst, wenn man einige Nächte nicht richtig geschlafen hat. Die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit sinkt und auf Dauer schädigt Schlafmangel die Gesundheit. Wie gut man schläft hängt von vielen Faktoren ab, u. a. von der richtigen Matratze. Sie sollte den Körper punktuell entlasten, sich ihm anpassen und ihn an bestimmten Körperstellen stützen.

 

Ob eine Matratze geeignet ist, hängt von vielen Faktoren ab. Einer der wichtigsten Faktoren ist der Härtegrad. Hiervon ist abhängig, ob der Körper im Schlaf richtig gestützt wird. Die Härtegrade reichen von 1 bis 3. Der optimale Härtegrad richtet sich nach dem Körpergewicht: Grad 1 für Personen bis 60 kg Körpergewicht, Grad 2 für Personen mit bis zu 80 kg und Grad 3 für alle über 80 kg Gewicht.

Auch das Material, aus dem die Matratze besteht, spielt eine wichtige Rolle. Unterschiedliche Materialien bieten unterschiedliche Vor- und Nachteile. Hier sollte jeder selbst entscheiden, auf welche Eigenschaften er besonderen Wert legt.

Die Federkernmatratzen bestehen meist aus Polstermaterialien wie Schaumstoff, Rosshaar oder Baumwolle. Ihre Stabilität erhält die Matratze – wie der Name schon sagt – durch eine Gerüst aus Metallfedern. Die Vorteile dieser Matratzenart sind ihre Robustheit, die hohe Punktelastizität und das durch ihre große Durchlässigkeit. Feuchtigkeit, die beim Schlafen von jedem Menschen ausgedünstet wird, wie durch die Matratze einfach an die Umwelt abgegeben und somit Schimmelbildung verhindert. Nach einigen Jahren intensiver Nutzung, können sich die Federn durch die Polsterung durchdrücken. Spätestens dann sollte eine neue Matratze gekauft werden.

Latexmatratzen bestehen aus einer Kombination zwischen natürlichem und synthetischem Latex, wobei man hier die Qualität der Matratze von dem Naturlatex-Anteil abhängig machen kann. Je höher der Anteil des Naturlatex, desto länger behält die Matratze ihre Elastizität. Latexmatratzen sind sehr hygienisch, da sie sich sehr einfach zu säubern lassen. Darüber hinaus besitzt sie eine hohe Punktelastizität und reagieren flexibel auf Temperaturunterschiede. Für Latextmatratzen benötigt man allerdings einen besonderen Lattenrost. Das sollte bei einer Kaufentscheidung berücksichtigt werden.

Schaumstoffmatratzen bestehen aus aufgeschäumten Kunststoff. Sie bieten eine hohe Elastizität und können viel Feuchtigkeit aufnehmen. Vorteilhaft ist der günstige Preis und ihre sehr gute Anpassungsfähigkeit an den Körper. Da nach einiger Zeit kleine Mulden durch die dauerhafte Belastung in der Matratze kleine Mulden entstehen können, sollte die Matratze von Zeit zu Zeit gewendet werden.

 

Für welche Matratze man sich entscheidet, hängt sicherlich von persönlichen Vorlieben ab. Ratsam ist es, sich vor dem Kauf intensiv über die verschiedenen Produkte informieren, denn nur auf der passenden Matratze kann sich der Körper in der Nach optimal erholen.

Dieser Beitrag wurde unter Forschung & Studien, Neues über Melatonin, Rat & Hilfe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar