Frauen glauben an die Macht – des Mondes

Der Mond: Nicht nur für Ebbe und Flut, sondern auch für den Schlaf soll er verantwortlich sein – dieser Ansicht ist zumindest jede zweite Frau. Denn obwohl zahlreiche Studien, den Einfluss des Mondes auf den Schlaf widerlegen, glauben vor allem Frauen weiterhin an die Macht des Mondes. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Befragung durch das Gesundheitsportal apotheken-umschau.de. Demnach halten sich rund 54 Prozent der Frauen, aber nur rund 25 Prozent der Männer für mondfühlig. Insbesondere der Vollmond steht unter Verdacht für einen schlechten Schlaf verantwortlich zu sein. Dies halten Schlafmediziner jedoch für unwahrscheinlich. Wahrscheinlicher hingegen ist die Beeinflussung des Schlafes durch die intensivere Beleuchtung in den Vollmondnächten. Diese kann nämlich die Produktion von Melatonin negativ beeinflussen und somit das Ein- und Durchschlafen in hellen Nächten erschweren. Denn: Melatonin beeinflusst maßgeblich die Schlaf- und Wachphasen.

Dieser Beitrag wurde unter Neues über Melatonin, Rat & Hilfe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort