Aufgewacht! – 5 Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit

Draußen wird es immer wärmer, die Vögel zwitschern und Sie sind antriebslos, leiden an Kreislaufbeschwerden und Stimmungsschwankungen? Diese Symptome kommen den meisten Menschen bekannt vor, wenn der Lenz im März seine ersten Boten schickt. Aktuellen Studien zufolge leiden ca. 60 bis 70 Prozent aller Deutschen an Frühjahrsmüdigkeit.

Mit diesen einfachen Tricks kann man der nervigen Frühjahrsschlappe ein Ende setzten:

  • Viel Bewegung an der frischen Luft – So kann sich der Körper besser an die steigenden Temperaturen gewöhnen.
  • Wechselduschen – Abwechselnd mit warmen und kaltem Wasser duschen ist gesund und regt den Kreislauf an.
  • Gesund ernähren – Frische, vitaminreiche Kost hilft den Energiehaushalt des Körpers in Schwung zu bringen.
  • Tageslicht tanken – So kann der Köper ausreichend von dem Hormon Serotonin produzieren und das ist für unsere gute Laune zuständig.
  • Am Abend ein Glas Milch mit Nachtmilchkristallen trinken – Diese enthalten viel natürliches Melatonin und verbessern spürbar den Tag-Nacht-Rhythmus.
Dieser Beitrag wurde unter Neues über Melatonin veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar